Anzeigen

FCI erkämpft wichtigen Punkt

[487 Views | 0 Kommentare]

29.04.2017 | Ingolstadt, Fußball

Roger im Zweikampf mit Timo Werner

Roger im Zweikampf mit Timo Werner

Unabhängig von der Tabellen- oder Ligakonstellation bleiben die Schanzer gegen Leipzig ungeschlagen: Nach einer turbulenten Partie entführt unser FC Ingolstadt 04 in Unterzahl beim Endstand von 0:0 einen wichtigen Punkt beim haushohen Favoriten. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte warfen die Gastgeber alles nach vorne und drängten auf den Siegtreffer gegen leidenschaftlich verteidigende Schanzer, die durch Gelb-Rot für Alfredo Morales in der 86. Minute in Unterzahl am Ende einen wichtigen Zähler für den Klassenerhalt mit zurück an die Donau nehmen. Leipzig kann Ingolstadt somit auch im vierten Aufeinandertreffen nicht bezwingen, holt aber erstmals Zählbares gegen den FCI.

Chefcoach Maik Walpurgis nahm einige Wechsel in seiner Startaufstellung vor. Die gegen Bremen noch gesperrten Markus Suttner und Kapitän Marvin Matip kehrten auf ihre angestammten Positionen auf der Linksverteidigung und in der Innenverteidigung zurück. Alfredo Morales rückte für Max Christiansen in das Mittelfeld, während Mathew Leckie auf dem linken Flügel startete. Außerdem übernahm Sonny Kittel die Position des gelbgesperrten Pascal Groß. Auch Leipzigcoach Ralph Hasenhüttl veränderte seine Startelf auf zwei Positionen. Für Kapitän Willi Orban und Marvin Compper starteten Dayot Upamecano und Stefan Ilsanker in der Innenverteidigung. Die Kapitänsbinde übernahm dementsprechend Diego Demme.

Zunächst drückt Leipzig, dann der FCI
Erstmals gefährlich wurde es in der sechsten Minute, als Timo Werner Roger im Laufduell schlug und den Ball von der Grundlinie scharf in den Schanzer Strafraum brachte, wo aber Kapitän Marvin Matip die Situation mit einiger Übersicht klärte. Fünf Minuten später war es Yussuf Poulsen, der nach Zuspiel von Bernado aus kürzester Distanz an einer Glanzparade von Martin Hansen scheiterte, der den Ball zur Seite faustete (11. Minute). Die erste gelbe Karte sah Upamecano, der in der 18. Minute einen Angriff von Darío Lezcano am Strafraumrand nur mit einem Foul zu unterbinden wusste. Insgesamt präsentierten sich die Schanzer nun offensiver und setzten die Gastgeber unter Druck. Die Chance zur Führung hatten dennoch die Gastgeber in der 23. Minute: Nachdem der Ball unfreiwillig auf Timo Werner weitergeleitet wurde, nahm der Leipziger Fahrt auf und legte in die Mitte des Strafraums, wo Roger den Ball entscheidend vor Emil Forsberg abfälschte.

Wenig Chancen – viel Kampf bis zur Halbzeit
Es ging robust zur Sache, denn in der 26. Minute räumte Stefan Ilsanker Darío Lezcano ab und sah dafür die zweite gelbe Karte der Partie. Der FCI suchte weiter die Torannäherung und so verfehlte Sonny Kittel nach abgewehrter Ecke aus 20 Metern in der 27. Minute einen guten Abschluss. Mit Darío Lezcano sah eine Minute später auch der erste Schanzer Gelb wegen Foul an Ilsanker. In der 34. Minute wurde es erneut gefährlich im Strafraum des FCI. Nach Flanke von Bernardo kam Timo Werner am Elfmeterpunkt zum Schuss, wurde aber entscheidend von Kapitän Matip gestört, so dass sich der Ball um den rechten Pfosten drehte. Kurz darauf musste Maik Walpurgis seinen ersten Wechsel ziehen, denn Mathew Leckie hatte sich in einem Luftduell zuvor verletzt - für ihn kam Stefan Lex in der 37. Minute. Es gab eine weitere Karte für den FCI: In der 43. Minute blieb Yussuf Poulsen an Roger hängen, der dafür zu Unrecht Gelb sah. Es war eine folgenschwere Entscheidung, denn Roger ist somit für die nächste Partie gegen Leverkusen gesperrt. Mit ein wenig Nachspielzeit ging es für den FCI und Leipzig unter Pfiffen des Gastgeberpublikums in die Kabine.

Möglichkeiten und gelbe Karten auf beiden Seiten
FCI-Chefcoach Maik Walpurgis verzichtete vorerst auf weitere Wechsel und Leipzigcoach Ralph Hasenhüttl schickte seine Startelf unverändert in die zweite Halbzeit, in der die Schanzer prompt eine Großchance verbuchten. In der 46. Minute dribbelte sich Alfredo Morales von rechts in den Strafraum und bediente den aufgerückten Sonny Kittel, dessen wuchtiger Schuss knapp drüber ging. Zwei Minuten später sah auch Marcel Tisserand Gelb wegen Foul an Timo Werner. Auch Leipzig verbuchte eine gute Gelegenheit, als Keita Poulsen steil schickte, der aber durch den ausgerückten Hansen irritiert wurde und den Ball über die Latte schoss (52. Minute). Werner vergab vier Minuten später die nächste gute Gelegenheit, als er nach Querpass von Poulsen in der 56. Minute im Strafraum zu zögerlich agierte und von Matip behindert links vorbeisetzte. Es blieb weiter hitzig: In der 60. Minute provozierte Yussuf Poulsen ein Handgemenge und schupste Alfredo Morales, um dann selbst zu Boden zu gehen. Beide sahen Gelb – somit ist auch Morales für die Partie gegen Leverkusen gesperrt.

Schanzer punkten in Unterzahl
Der FCI stand hinten gut und lancierte immer wieder gefährliche Angriffe. In der 61. Minute scheiterte Stefan Lex mit einem Heber haarscharf, der auf dem Tornetz landete. Es ging weiter mit der Kartenflut, denn in der 65. Minute stoppte Stefan Lex einen Konter über Poulsen und sah dafür Gelb. Ralph Hasenhüttl musste in der 67. Minute seinen ersten Wechsel ziehen, weil Timo Werner sich im Zweikampf mit Markus Suttner verletzt hatte - für ihn kam Davie Selke. Kurz darauf kam zudem Benno Schmitz für Halstenberg (72. Minute). Die Gastgeber drängten nun auf den Führungstreffer und beinahe wäre dieser in der 73. Minute gelungen. Nach scharfer Flanke von Bernardo kam Selke am Elfmeterpunkt zum Schuss, der rechts am Pfosten vorbeiging. Auch FCI-Coach Walpurgis reagierte nun und brachte Anthony Jung für Sonny Kittel (75. Minute). Es blieb beim druckvollen Spiel der Leipziger, die durch einen zur Ecke abgefälschten Abschluss von Sabitzer aus 17 Metern in der 78. Minute dem 1:0 erneut nahe kamen. Der FCI konnte in der 85. Minute für Entlastung sorgen, als sich Marcel Tisserand nach Vorlage von Anthony Jung den Ball nur minimal zu weit Vorlegte und so einen Abschluss aus kürzester Distanz verstreichen lassen musste. Bitter wurde es in der 86. Minute, als Alfredo Morales wegen Foul an Sabitzer Gelb-Rot sah. Beide Trainer reagierten noch einmal und so kam auf Schanzer Seite Max Christiansen für Darío Lezcano, während Hasenhüttl Oliver Burke für Bernardo in die Schlussminuten schickte (89. Minute). Auch diese überstanden die Schanzer ohne Gegentreffer gegen wild anstürmende Leipziger, die sich am Ende mit einem 0:0 begnügen mussten.

Bereits in einer Woche geht es weiter für unsere Schanzer. Dann empfängt das Team von Chefcoach Maik Walpurgis Bayer 04 Leverkusen im heimischen Audi Sportpark. Anpfiff der Partie gegen die Werkself ist dann am Samstag um 15.30 Uhr.

Text: FC Ingolstadt 04
Foto: Bösl
Erstellt von

Kommentare


Sorry, nur angemeldete Benutzer dürfen Kommentare lesen (0 Kommentare verfügbar).
  
Share |
Anzeigen
2 Benutzer online + 1.296 Gäste