Anzeigen

FCI BEZWINGT NANTES - 2:0

[219 Views | 0 Kommentare]

23.07.2017 | Ingolstadt, Fußball

Dario Lezcano traf zum 1:0

Dario Lezcano traf zum 1:0

Die Schanzer haben die Nagelprobe im nagelneuen "Ausweichtrikot" bestanden: Ein 2:0-Sieg gegen den FC Nantes krönt eine Vorbereitung ohne Testspielniederlage. Dabei hatten die Hausherren gegen den französischen Top-Club in der zweiten Halbzeit klare Feldvorteile und siegten letzten Endes verdient durch die Treffer von Dario Lezcano (47.) und Alfredo Morales (60.).

Die erste, gute Torgelegenheit konnten die Franzosen verbuchen: Najib Gandi kam aus rund zwölf Metern an einen Abpraller und jagte den Ball Richtung Tor. Doch dieser wurde abgefälscht und sauste dadurch knapp am Pfosten vorbei ins Toraus – Die anschließende Ecke brachte nichts ein (9. Minute). Kurze Zeit später musste Marvin Matip in größter Not zur Ecke klären (13.). So waren der Kapitän und seine Nebenleute Romain Brégerie und Hauke Wahl wie erwartet ordentlich gefordert gegen die Offensive der Franzosen, deren Niveau Trainer Maik Walpurgis auf "das obere Drittel der französischen Liga" eingestuft hatte. Nach vorne konnten unsere Schanzer zwar immer wieder für Akzente sorgen, doch das Gehäuse von Maxime Dupe brachten Sie dabei zunächst nicht in Gefahr.

Eine Nachlässigkeit in der Defensive führte dann zur nächsten Chance für den FC Nantes, der größten gleichzeitig im ersten Abschnitt. Die Schanzer gerieten unter Druck und ein aus der Not geborener Fehlpass von Romain Brégerie brachte Emiliano Sala in Position. Doch unser Abwehrrecke bügelte selbst wieder aus und klärte zurückgeeilt auf der Linie, nachdem Torwart Martin Hansen schon geschlagen war. Der entsprechende Applaus des Publikums setzte umgehend ein (22.).

Auf der Gegenseite wurde es nach einem Freistoß von Thomas Pledl brenzlig. Zwar kam Dario Lezcano mit dem Kopf nicht an den Ball, doch sein Gegenspieler rasierte die Kugel, die den Torwinkel nur hauchdünn verfehlte. Leider konnte aus der anschließenden Ecke kein Ertrag erzielt werden (29.). Jetzt kam die Offensivabteilung in Schwung. Pledl fand Lezcano, erneut nach ruhendem Ball, und der Südamerikaner zog in seiner unnachahmlichen Art aus der Drehung direkt ab. Keeper Dupe konnte durchatmen, der Ball rauschte am langen Pfosten vorbei ins Toraus (33.): Schade, dass der gute Gedanke von Marcel Gaus (41.), mit einem öffnenden Ball Lezcano in Szene zu setzen, von Samuel Moutoussamy unterbunden werden konnte. Denn unsere Nummer 11 hätte freie Bahn in Richtung Tor gehabt. Auf der anderen Seite parierte Hansen einen Gewaltschuss von Abdoulaye Toure (42.), nachdem ein zu kurz geratener Abstoß von ihm selbst zum Boomerang geworden war. So ging es mit einem 0:0 in die Kabinen, mit Feldvorteilen für den Siebtplatzierten der Ligue 1 aus der Vorsaison.

Die 2. Halbzeit starteten die Schanzer mit Florenz Hadergjonaj und Sonny Kittel, dafür waren Stefan Lex und Thomas Pledl draußen geblieben. Die erste Aktion im zweiten Abschnitt führte auch direkt zum Treffer: Stefan Kutschke flankte von der rechten Seite, Lezcano verwertete aus dem Gewühl heraus zur 1:0-Führung für die Hausherren (47.). Kurz darauf musste Kutschke mit einer Kopfverletzung vom Feld, dafür brachte Walpurgis Antonio Colak an vorderster Front (49.). Eine Vorsichtsmaßnahme, denn der Neuzugang aus Dresden konnte den Rest des Spiels mit Kopfverband verfolgen.

Danach hatten die Schanzer zwar einmal Glück, doch insgesamt dominierten sie nun das Geschehen im Audi Sportpark.Wieder ging es schnell über Lezcano, der dem Spiel nun mehr und mehr seinen Stempel aufdrückte, doch die Grätsche von Diego Calos Santos Silva kam in letzter Sekunde. Der 27-jährige Stürmer wäre wohl einmal mehr einschussbereit vor dem Tor von Dupe aufgetaucht. Folgerichtig erhöhte der FCI auf 2:0, diesmal wieder nach Turbokombination in der gegnerischen Hälfte. Die Protagonisten nun: Sonny Kittel und Alfredo Morales, Letzterer tänzelte die Hintermannschaft des Franzosen schwindelig und schob souverän ein (60.).

Beim achtfachen, französischen Meister stellte sich kein Abschlussglück ein: Sowohl die Versuche von Moutoussamy (66.) als auch Toure fanden nicht das gewünschte Ziel. Walpurgis wechselte noch einmal und brachte nach 70 Minuten Robert Leipertz, Almog Cohen, Phil Neumann und Marcel Tisserand. Auch Claudio Ranieri versuchte, seiner Mannschaft durch personelle Veränderungen noch einmal neue Impulse zu geben, doch der Effekt blieb aus. Maurice Multhaup und Patrick Sussek erhielten auch noch ein paar Minuten Spielzeit. Ersterer hätte sogar noch auf 3:0 stellen können (88.), dann endete der Härtetest mit einem 2:0-Erfolg vor einem durch die Bank zufriedenem Publikum. Das nächste Mal geht es bereits um Punkte, am Samstag in einer Woche beginnt die Liga mit dem Heimspiel gegen Union Berlin (Anstoß im Audi Sportpark: 15 Uhr).

Trainer Maik Walpurgis nach der Begegnung: "Es waren zwei unterschiedliche Halbzeiten. Während wir in der Ersten sehr viel hinterher liefen, hat mir die Zweite mit vielen Ballaktionen besser gefallen. Insgesamt lassen wir sehr wenig zu auch hier speziell im zweiten Abschnitt. Die Jungs spüren, dass unser System viele Vorteile bietet, aber wir sind noch mittendrin in der Arbeit, um für nächsten Samstag gerüstet zu sein."

Text: FC Ingolstadt 04
Erstellt von

Kommentare


Sorry, nur angemeldete Benutzer dürfen Kommentare lesen (0 Kommentare verfügbar).
  
Share |
Anzeigen
1 Benutzer online + 1.430 Gäste