Anzeigen

Zweite Niederlage der Saison

[63 Views | 0 Kommentare]

05.08.2017 | Ingolstadt, Fußball

Ohne Punkte gehts zurück nach Ingolstadt

Ohne Punkte gehts zurück nach Ingolstadt

Nach einer sehr kampfbetonten und streckenweise zerfahrenen Partie gingen die Schanzer als Verlierer vom Platz. Der SV Sandhausen zeigte sich effektiver beim Verwandeln seiner Chancen und behielt mit 1:0 die Oberhand in diesem Duell am 2. Spieltag.

Zum Ligastart kassierte der SV Sandhausen beim Aufsteiger Holstein Kiel den Last-Minute-Ausgleich und musste sich letztendlich mit einem Punkt zufrieden geben. Der FC Ingolstadt 04 wollte hingegen die Auftaktpleite gegen Union Berlin vergessen machen.

Die Schanzer veränderten die erste Elf auf einer Position. Für Phil Neumann begann auf der Position des rechten Außenverteidigers Florent Hadergjonaj. Bei Sandhausen hieß es vor der Partie Tim für Tim: Kister war gegenüber dem ersten Spieltag nicht im Kader. Für ihn rotierte Knipping in die Startelf.

Mit Spielbeginn bemühte sich der FC Ingolstadt 04, der in seinem Heim-Trikot antrat, um spielerische Elemente. Nach einer ruppigen Anfangsphase mit zwei Fouls der Gastgeber – in schwarz und weiß gekleidet - waren es die Schanzer, die mit einer Hereingabe von Florent Hadergjonaj für die erste Gefahr sorgten. Doch Marcel Gaus konnte den Ball nicht entscheidend verwerten. In der vierten Minute waren es aber die Kicker vom SVS, die die Führung hätten erzielen müssen. Richard Sukuta-Pasu kam mutterseelenallein vor Martin Hansen zum Abschluss. Sein Schuss aus kurzer Distanz ging aber rechts am Pfosten vorbei.

In der Folge erarbeitete sich der FCI Feldvorteile, ohne allerdings gefährlich werden zu können. Nach zwölf Minuten wurde Tobias Schröck in aussichtsreicher Position gefoult. Der Freistoß von Darío Lezcano ging allerdings in die schwarz-weiße Mauer. Der Angreifer mit der Rückennummer 11 wurde über die gesamte Spielzeit hinweg ein ums andere Mal härter gefoult und war nur schwer mit fairen Mitteln vom Ball zu trennen. Nach zwanzig Minuten zeigte der Schiedsrichter Christof Günsch dann das erste Mal die Gelbe Karte: Korbinian Vollmann wurde nach einem härteren Einsteigen gegen Almog Cohen verwarnt. Die Nummer Acht der Schanzer war es auch, der nur anderthalb Minuten später auf Zuspiel von Lezcano den Ball aus dem Gewühl heraus auf das Tor von SVS-Schlussmann Marcel Schuhen beförderte. Allerdings wurde der Schuss durch einen Gegenspieler entschärft und stellte so keine Herausforderung für die Nummer 16 der Gastgeber dar.

In der 25. Minute musste Schuhen, der vom F.C. Hansa Rostock in den Hardtwald gewechselt war, schon mehr Können aufbringen. Einen Schuss von Lezcano aus halbrechter Position im Strafraum konnte der Keeper zum Eckball klären, der allerdings nichts für die Donaustädter einbrachte. Sieben Minuten später musste auf der Gegenseite der Schanzer Keeper in allerhöchster Not retten. Wieder war es Sukuta-Pasu der auf Martin Hansen zulief, erneut hieß der Sieger dieses Duells Hansen, der den Schuss des Angreifers entschärfen konnte.

Zehn Minuten vor dem Pausenpfiff bekamen die Oberbayern einen Freistoß zugesprochen, den Hadergjonaj in den Strafraum schlug. Er fand den Kopf des kleinsten Spielers auf dem Platz: Almog Cohen. Doch der Versuch des Israelis ging am Gehäuse Sandhausens vorbei. In der 38. Minute sorgte Marcel Gaus für den Ausgleich – nach gelben Karten. Nach einem harten Einsteigen gegen seinen Gegenspieler wurde er ebenso verwarnt. In der 40. Spielminute setzte sich FCI-Angreifer Stefan Kutschke gegen seine Gegenspieler durch. Sein Schuss aus der Drehung aus zwölf Metern wurde zum Eckball abgefälscht. Dieser brachte dem FCI leider nichts ein. Kurz vor der Pause wurde es noch einmal hektisch. Nach einem vermeintlichen Foul von Kutschke an Schuhen, welches außerhalb vom Fünfmeterraum zu Unrecht abgepfiffen wurde, kam es zur Rudelbildung und theatralischem Verhalten eines Spielers von Sandhausen. Allerdings war es FCIs Nummer 20, der die gelbe Karte sah. Auch das zu Unrecht. Im Anschluss verabschiedeten sich beide Teams zur Halbzeit in die Kabine.

Zu Beginn der zweiten Hälfte waren es die Schanzer, die den ersten Akzent setzten. Nach einer flachen Hereingabe von Hadergjonaj war Lezcano zur Stelle. Schein Schuss aus spitzem Winkel wurde allerdings erneut geblockt.

In der 54. Spielminute wechselten die Gastgeber das erste Mal. Für Sukuta Pasu kam Andrew Wooten in die Partie. Ein paar Minuten später wechselte auch Maik Walpurgis. Für Tobias Schröck betrat Sonny Kittel den Rasen. Auf dem Platz passierte in dieser Phase wenig. Der Unparteiische hatte indes Arbeit: Nejmeddin Daghfous brachte sich in der Folge negativ ins Gespräch als er Marcel Gaus gelbwürdig von den Beinen holte. Eroll Zejnullahu ersetzte Korbinian Vollmann in der 66. Minute in einer Partie, die zunehmend von Kampf bestimmt war und durch viele kleine Fouls immer wieder unterbrochen wurde.

5.321 Zuschauer wollten diese Partie im Hardtwaldstadion sehen, die in der zweiten Hälfte wenig Torraumszenen zu bieten hatte. In der 75. Spielminute musste somit ein Schanzer tatkräftig dabei mithelfen, dem Gegner eine Chance zu gewähren. Nach einem fatalen Fehlpass auf letzter Linie ließ sich Wooten nicht zwei Mal bitten und erzielte eiskalt den Führungstreffer für den SV Sandhausen.

Antonio Colak kam im Anschluss beim FCI für Stefan Kutschke in die Partie. Für die Schlussphase kam auch noch FCI-Angreifer Robert Leipertz zum Einsatz. Für ihn verließ Almog Cohen den Platz. Fünf Minuten vor dem Ende der Partie kam Julian Derstroff für den verletzten Torschützen Wooten ins Spiel. Kurz vor dem Ende hätte Lezcano per Kopf um ein Haar den Ausgleich erzielt, Schuhen war jedoch zur Stelle. Auch bei einem Schuss von Gaus hielt der Schlussmann des SVS seinen Kasten sauber.

So stand am Ende die 0:1–Niederlage und der FC Ingolstadt 04 musste ohne Punkte die Heimreise nach Oberbayern antreten.
Erstellt von

Fotografen


Fotograf

Bildergalerie



Kommentare


Sorry, nur angemeldete Benutzer dürfen Kommentare lesen (0 Kommentare verfügbar).
  
Share |
Anzeigen
4 Benutzer online + 1.290 Gäste