Anzeigen

Panther zeigen gute Ansätze

[197 Views | 0 Kommentare]

12.08.2017 | Ingolstadt, Eishockey

Jochen Reimer: „Trotz der Niederlage war es ein guter Start“

Jochen Reimer: „Trotz der Niederlage war es ein guter Start“

Darin Olver hat bei seinem Debüt im Trikot des ERC Ingolstadt zwei Treffer erzielt. Die Panther trafen am Freitagabend in der Saturn Arena auf die Kölner Haie, die am Ende mit 3:2 gewannen.
Nach 161 Tagen Sommerpause trat der ERC endlich wieder zu einem Spiel an, dem ersten der Spielzeit 17/18. Neun Neuzugänge standen im Aufgebot, darunter nicht Jacob Berglund, der zur Geburt seines ersten Kindes zu seiner Frau nach Norwegen gereist war. Die Panther wie die Kölner, die ebenfalls eine Handvoll Neuzugänge einbauen, brauchten selbstverständlich ein paar Spielminuten für erste gute Kombinationen.
„Die Kölner sind schon etwas länger auf dem Eis und sind einer der Meisterschaftskandidaten“, weiß ERC-Schlussmann Jochen Reimer. Er hatte dann auch im ersten Drittel mehr zu tun als sein Gegenüber Gustaf Wesslau. Reimer rettet vor den 2232 Zuschauern in der 4. Minute gegen Ryan Jones und Felix Schütz.
Die Haie wirkten lange Minuten drangvoller, was auch an drei Überzahlspielen lag. Mit zunehmender Spielzeit aber kamen die Panther und hatten durch Dennis Swinnens Geschoss eine gute Möglichkeit. Gästeschlussmann Gustaf Wesslau aber war nicht zu bezwingen. Auch nicht im zweiten Drittel, in das der ERC mit einigen Gelegenheiten startete. Die dickste, einen Abstauberversuch des flinken Brett Olsons, entzauberte aber Wesslau mit einem Monstersave (25.).
Im Gegenzug schoss Ryan Jones mit einem Rückhandabstauber zur Kölner Führung ein – 0:1 nach 26 Minuten. Der ERC kam in der 34. Minute zum Ausgleich. Neuzugang Darin Olver schoss gegen den eingewechselten Daniar Dshunussow das erste Panthertor der neuen Saison (36.). Das Remis hatte nur zwei Minuten Bestand, da zog Felix Schütz zur erneuten Gästeführung ein.
Die Panther gingen mit einem Powerplay ins Schlussdrittel und nutzen es zum erneuten Ausgleich. Olver zog frech am Pfosten einfach ab, was Dshunussow offensichtlich überraschte – 2:2 nach 42 Minuten. In der nächsten Aktion versuchte Dennis Swinnen den Tunnel und Kölns Torwart sah erneut nicht gut aus – beinahe die Panther-Führung. Das Spiel entschied ein Aufbaufehler des ERC, den Philipp Gogulla zum 2:3 nutzte (50.). Die Panther liefefen an, aber Köln machte hinten dicht und gewann das erste Testspiel. „Trotz der Niederlage war es ein guter Start“, befand Reimer.
Erstellt von

Fotografen


Bildergalerie



Kommentare


Sorry, nur angemeldete Benutzer dürfen Kommentare lesen (0 Kommentare verfügbar).
  
Share |
Anzeigen
0 Benutzer online + 1.130 Gäste