Anzeigen

Schanzer siegen am Millerntor

[205 Views | 0 Kommentare]

16.09.2017 | Ingolstadt, Fußball

Durfte sich zwei mal freuen, Sonny Kittel traf doppekt ins Netz

Durfte sich zwei mal freuen, Sonny Kittel traf doppekt ins Netz

Überzeugender Auftritt beim Kiezclub: Mit einem souveränen 4:0 besiegen unsere Schanzer den FC St. Pauli und fahren somit den zweiten Auswärtsdreier der laufenden Saison ein. Sonny Kittel brachte den FCI mit einem Freistoßtreffer in der sechsten Minute früh in Führung, ehe der gebürtige Ingolstädter Christian Träsch sein erstes Tor für die Schanzer erzielte ( 33.). Mit weiteren Treffern von Darío Lezcano (40.) und erneut Kittel (45+3.) war die Partie beim Halbzeitstand von 4:0 aus Ingolstädter Sicht eigentlich schon entschieden. Dennoch ließen die Schanzer auch in der zweiten Halbzeit nicht nach, blieben bis zum Abpfiff das bessere Team und durften so einen völlig verdienten Auswärtssieg feiern.

Interimscoach Stefan Leitl nahm zur 1:2-Niederlage gegen Aue drei Veränderungen in seiner Startelf vor. Hauke Wahl ersetzte Romain Brégerie im Abwehrzentrum und für Tobias Schröck und Stefan Lex starteten Alfredo Morales und Max Christiansen von Beginn an vor über 1000 mitgereisten Oberbayern.
Die Schanzer begannen druckvoll und mit hohem Pressing. Die Führung fiel jedoch durch einen Standard: Nach Foul von Marc Hornschuh an Darío Lezcano am Strafraumrand nahm sich Sonny Kittel dem fälligen Freistoß an und hebelte den Ball in der sechsten Minute über die Mauer ins rechte Eck zum 1:0 aus Sicht des FCI. Die Kiezkicker taten sich schwer mit offensiv agierenden Schanzern, die jedoch auch die erste gelbe Karte sahen. Hauke Wahl unterband einen Konter in der 10. Minute per Foul an Maurice Litka und sah dafür den Karton. Beinahe hätte Darío Lezcano noch das frühe 2:0 nachgelegt, kam jedoch stark Bedräng von Hornschuh nicht mehr an einen Querpass von Thomas Pledl vor das leere Tor in der 15. Minute. Kurz darauf sah mit Marvin Martip in der 18. Minute auch der zweite Schanzer Innenverteidiger Gelb. Es dauerte bis zur 19. Minute, da verbuchten auch die Hausherren eine erste Möglichkeit. Nach Flanke von Zander köpfte Nehring aus zentraler Position über das Gehäuse von Keeper Örjan Nyland. Nach 20 Minuten standen somit 5:1 Torschüsse für den FCI zu Buche. Trotz der starken Anfangsphase gab es die bittere Pille für Interimscoach Stefan Leitl: Alfredo Morales verletzte sich bei einem Zweikampf in der 23. Minute und musste runter. Für ihn kam Tobias Schröck (26. Minute), der auch prompt eine Chance verbuchte, als er in der 30. Minute aus 20 Metern knapp über das Gehäuse schoss.Auf der anderen Seite war es Nehrig, der mit einem verdeckten Schuss aus der zweiten Reihe erstmals Keeper Nyland prüfte, der den Abschluss auf das linke Eck unter sich begrub (31. Minute). Besser machte es Christian Träsch, der sein erstes Tor für den Verein seiner Geburtsstadt erzielte: Pledl führte einen Konterangriff an, musste dann aber zentral vor dem Strafraum gegen gleich drei Hamburger das Tempo herausnehmen. Er legte geistesgegenwärtig für den von rechts aufgerückten Träsch auf, der ins linke Eck zum 2:0 vollstreckte (33. Minute). Und es kam noch besser, denn nur sieben Minuten später erhöhten die Schanzer erneut. Schröck nahm im Eins-gegen-Eins Nehrig robust den Ball ab, der Lezcano fand, der wiederum alleine vor Keeper Himmelmann die Nerven behielt und diesen zum 3:0 in der 40. Minute überlupfte. Kurz darauf sah mit Gaus bereits der dritte Schanzer Verteidiger Gelb (43. Minute). Ehe es in die Kabine ging, traf der FCI erneut: Lezcano machte Nylands Abschlag mit der Brust fest und spielt dann in den Lauf von Kittel. Der 24-Jährige drang von links in den Strafraum ein und schob Himmelmann den Ball zum 4:0 durch die Beine (45+3. Minute).Während Interimscoach Stefan Leitl keine weiteren Wechsel vornahm, reagierte sein Hamburger Kollege offensiv und schickte Allagui für Flum in die zweite Halbzeit (46. Minute). Nach dem Seitenwechsel waren es erneut die Schanzer mit der ersten Gelegenheit. In der 51. Minute bediente Schröck Pledl auf der rechten Strafraumseite, der nur knapp verzog. Zuvor musste Himmelmann schon einen Schuss von Max Christiansen in der 49. Minute in höchster Not zur Ecke parieren. Auch Almog Cohen brachte den FCI dem 5:0 nahe, als er in der 60. Minute nach Freistoß von Kittel den Ball nur haarscharf am rechten Pfosten vorbeisetzte. St. Pauli-Coach Janßen reagierte kurz darauf erneut und brachte mit Schneider für Bouhaddouz einen neuen Stürmer (62. Minute). Es gab erneut Schreckmomente für den FCI, denn in der 66. Minute zog Nehrig ein rüdes Foul gegen Christiansen, das jedoch nicht geahndet wurde. Der Schanzer Youngster musste behandelt werden, konnte aber weitermachen. Die Hausherren zogen ihren letzten Wechsel und so ersetzte Lasse Sobiech in der 69. Minute Hornschuh, ehe auch Sonny Kittel Gelb sah (70. Minute).Auch Stefan Leitl reagierte nun und nahm Torschütze Christian Träsch vom Platz. Für ihn kam mit Tobias Levels ein weiterer Routinier (75. Minute). Das Tempo war nun etwas aus der Partie und so blieben Torchancen auf beiden Seiten Mangelware. Mit Paulo Otavio für Thomas Pledl (83. Minute) war in der Schlussphase auch das Schanzer Wechselkontingent ausgeschöpft, ehe mit Max Christiansen ein weiterer Schwarz-Roter in der 86. Minute Gelb sah. Den Anschließenden Freistoß aus 35 Metern setzte Allagui in die Mauer zur Ecke, die nichts einbrachte (88. Minute). Auch in den Schlussminuten ließ der FCI keine weiteren Gelegenheiten mehr zu und durfte nach kurzer Nachspielzeit ein verdientes 4:0 feiern.
Bereits am Dienstag, 19. September geht es weiter für den FCI mit der zweiten Partie in der Englischen Woche. Dann erwarten unsere Schanzer den MVS Duisburg im heimischen Audi Sportpark. Anpfiff ist um 18.30 Uhr.
Erstellt von

Fotografen


Bildergalerie



Kommentare


Sorry, nur angemeldete Benutzer dürfen Kommentare lesen (0 Kommentare verfügbar).
  
Share |
Anzeigen
1 Benutzer online + 1.251 Gäste