Anzeigen

Panther siegen in Schwenningen

[204 Views | 0 Kommentare]

23.09.2017 | Ingolstadt, Eishockey

Thomas Greilinger schoß den Siegtreffer zum 0:1

Thomas Greilinger schoß den Siegtreffer zum 0:1

Der ERC Ingolstadt holt zwei Punkte in Schwenningen. Thomas Greilinger behielt in der Verlängerung die Nerven und traf 28,8 Sekunden vor Schluss zum Sieg. "Wir müssen uns bei unserem Torwart Timo Pielmeier bedanken", meinte der Siegtorschütze. Pielmeier hatte in der engen Partie wichtige Saves gegen starke Wild Wings.
Im ersten Drittel hatten die Gastgeber den besseren Start und auch die besseren Chancen vor den 3089 Zuschauern in der Helios Arena. In einem Powerplay scheiterte erst Stefano Giliati und dann Will Acton am Pfosten (5. Minute). Panther-Goalie Timo Pielmeier hatte nicht übermäßig viel zu tun, war jedoch im Notfall hellwach. Seine Vorderleute, die auf den am Oberkörper verletzten Benedikt Schopper verzichten mussten, brauchten nach der Anfahrt aus Ingolstadt einige Minuten, ehe er besser ins Spiel fand. Kurz vor der Pause hatten Greg Mauldin und John Laliberte dann sogar die Führung für den ERC auf dem Schläger (19.).
Auch im zweiten Drittel hielten die Mannschaften mit der Geduld als taktischer Ansatz ihr "Haus" und ließen wenig zu. Die erste Chance hatte wieder Schwenningen, als Markus Poukkula per Querpass Will Acton bediente - doch Pielmeier hielt glänzend. Bei den besten Gelegenheiten des ERC war beidemale Fabio Wagner beteiligt: In der 26. Minute erhielt er Darin Olvers klugen Pass, scheiterte aber. In Unterzahl war es dann Wagner, der auf Brett Olson passte, der aber an Dustin Strahlmeiers Schoner scheiterte (37.).
Im Schlussdrittel lockerten sich die Defensivverbünde etwas. Kalle Kaijomaa prüfte umgehend Pielmeier, danach aber kam der ERC. Ingolstadt war nun die drangvollere Mannschaft, kam aber nur zu einem Pfostenschuss durch Brandon Buck (42.).
Es ging in die Verlängerung. Da hatte erneut der schnelle Buck die Gelegenheit (61.), verzog aber. Auf der Gegenseite hexte Pielmeier mit der Schulter Mirko Höfflins Abschluss aus der Nahdistanz heraus (64.). Es sollte sein Save zum Shutout werden. Denn 28,8 Sekunden vor Ende der Overtime schoss - wie in der Vorsaison - Thomas Greilinger zum Verlängerungssieg gegen Schwenningen ein.
Erstellt von

Kommentare


Sorry, nur angemeldete Benutzer dürfen Kommentare lesen (0 Kommentare verfügbar).
  
Share |
Anzeigen
2 Benutzer online + 1.126 Gäste