Anzeigen

Schanzer verlieren gegen Bochum

[123 Views | 0 Kommentare]

24.09.2017 | Ingolstadt, Fußball

Der 1:0 Treffer durch Bastians in der ersten Spielhälfte

Der 1:0 Treffer durch Bastians in der ersten Spielhälfte

Die kleine Auswärtsserie ist gerissen: Nach zwei Auswärtssiegen geht der FCI beim Endstand von 0:2 in Bochum leer aus. Die Schanzer begannen offensiv und verbuchten zahlreiche Chancen, effektiver agierten jedoch die Hausherren, denen mit den ersten Chancen der Doppelschlag gelang. Zunächst traf Felix Bastians in der 24. Minute, ehe Kruse kurz darauf das 2:0 erzielte (27. Minute), dass der FCI trotz viel Engagement letzendlich nicht mehr gefährden konnte.

Der FCI begann erneut druckvoll und so gab es in der siebten Minute bereits eine gute Gelegenheit, als Christian Träsch den Ball in den Strafraum hebelte, wo Darío Lezcano aus halblinker Position haarscharf verfehlte. Auch Alfredo Morales verbuchte eine gute Möglichkeit, als er es in der 12. Minute mit einem Distanzschuss aus 30 Metern versuchte, den Keeper Manuel Riemann jedoch entschärfen konnte. Auf der anderen Seite war es Tesche, der in der 22. Minute Örjan Nyland aus 20 Metern auf die Probe stellte – der Norweger konnte den Schuss aber problemlos parieren. Besser machte es Felix Bastians, der in der 24. Minute aus zentraler Position nach Freistoß von Kevin Stöger von der linken Seite unhaltbar für Örjan Nyland ins linke Eck zum 1:0 aus Bochumer Sicht traf. Der Treffer hätte so jedoch nicht zustande kommen dürfen, denn dem Standard war eine Abseitsposition vorausgegangen.
Es kam noch schlimmer, denn nur drei Minuten später nutzen die Bochumer auch ihre zweite Chance eiskalt aus: Nach abgefälschtem Schuss viel Stöger der Ball vor die Füße, der Kruse über links schickte, der wiederum zum 2:0-Doppelschlag verwandelte. Kurz darauf sah mit Torvorbereiter Stöger der erste Akteur Gelb wegen Foul an Alfredo Morales (31. Minute). Auch Almog Cohen sah den Karton in der 33. Minute, ehe Alfredo Morales kurz darauf nach Vorlage von Sonny Kittel die Latte traf (36. Minute). Die Schanzer suchten den Anschluss vor dem Halbzeitpfiff, allerdings gestaltete sich die Partie sehr zerfahren und war immer wieder von kleineren Unterbrechungen geprägt, so dass es mit 0:2 in die Kabine ging.
Chefcoach Stefan Leitl reagierte und schickte mit Stefan Kutschke für Almog Cohen einen weiteren Stürmer in die Partie (46. Minute). Die Hausherren verbuchten die erste Möglichkeit der zweiten Halbzeit, als Diamantakos einen Ball in die Spitze platzierte. Hauke Wahl war jedoch zur Stelle und lenkte den Ball nur um Zentimeter am Pfosten vorbei (52. Minute). Kurz darauf sah mit Ex-Ingolstädter Danilo Soares der zweite Blau-Weiße Gelb wegen Foul an Darío Lezcano. Sonny Kittel brachte die Schanzer dem Anschlusstreffer nahe, als er in der 59. Minute einen Freistoß von der Strafraumkante über die Mauer zirkelte, aber an Riemann scheiterte, der den Schuss aufs linke Eck vorausgeahnt hatte. Auch in der 64. Minute klärte der VfL-Keeper, als er den ersten gefährlichen Abschluss von Stefan Kutschke aus acht Metern in höchster Not um den Pfosten lenken konnte. Für zu rüdes Einsteigen sah mit Darío Lezcano kurz darauf auch der zweite Schanzer Gelb (65. Minute).
Stefan Leitl reagierte erneut und schickte in der 70. Minute Stefan Lex für Sonny Kittel in die Partie. Der FCI war nun das dominantere Team, während sich der VfL weit zurückzog. Auch die Hausherren zogen ihren ersten Wechsel und so ersetzte Hoogland Stöger in der 75. Minute. Mit Robert Leipertz für Christian Träsch war in der 81. Minute das Kontingent der Schanzer ausgeschöpft, die durch Gelb für Lex (76. Minute) und Träsch (80. Minute) die insgesamt vierte Karte sahen. Auch Bochum brachte frisches Blut für die Schlussphase – für Hinterseer kam Gyamerah in der 82. Minute. Der FCI suchte weiterhin den Anschluss, fand aber gegen die kompakte Abwehr der Hausherren keine Lücke, die mit Johannes Wurtz für Diamantakos nun auch zum dritten Mal gewechselt hatten (87. Minute). Darío Lezcano hatte in der 89. Minute noch einmal die Möglichkeit für Spannung in der Schlussphase zu sorgen, platzierte aber einen Freistoß von der Strafraumkante knapp am rechten Pfosten vorbei. Auch Pledl verfehlte mit seinem Standard aus 30 Metern knapp – der Ball rauschte über die Latte (90+1. Minute). Es sollte die letzte Gelegenheit bleiben, ehe das Spiel beim Endstand von 0:2 aus Schanzer Sicht abgepfiffen wurde.
Nach der Englischen Woche heißt der nächste Gegner der Schanzer im heimischen Audi Sportpark SV Darmstadt 98. Anpfiff gegen die Lilien ist am Freitag, 29. September um 18.30 Uhr.
Erstellt von

Fotografen


Fotograf

Bildergalerie



Kommentare


Sorry, nur angemeldete Benutzer dürfen Kommentare lesen (0 Kommentare verfügbar).
  
Share |
Anzeigen
1 Benutzer online + 1.242 Gäste