Anzeigen

FCI überzeugt im Test

[148 Views | 0 Kommentare]

06.10.2017 | Ingolstadt, Fußball

Robert Leipertz erzielte in der 38. Minute das 1:0

Robert Leipertz erzielte in der 38. Minute das 1:0

Erfolgreicher Abschluss einer intensiven Trainingswoche: Unsere Schanzer bezwangen den Drittliga-Aufsteiger Unterhaching souverän mit 2:0. Die Tore für das Team von Stefan Leitl, das zur Halbzeit einmal komplett ausgetauscht wurde, erzielten Robert Leipertz (38.) und Thomas Pledl (72.).

Kurioserweise mussten die Schanzer die zweite Halbzeit zu zehnt bestreiten, da Tobias Schröck sich verletzte und der Unperteiische einen Rückwechsel nicht zuließ.
Die Schanzer starteten druckvoll und mit einer richtig dicken Chance: Alfredo Morales spielte einen scharfen Steilpass, den Lex clever in den Lauf von Leipertz verlängerte, der Angreifer verfehlte aus halblinker Position um Haaresbreite die frühe Führung (2.).

Stefan Leitl ließ gegen eine junge Gästemannschaft wie gewohnt im 4-3-3 spielen und die Schanzer waren auch das spielbestimmende Team. Takahiro Sekine eroberte in der 11. Minute stark einen Ball im Zentrum und fand Lex auf rechts, der schnell abzog, aber knapp verzog. Nur eine Minute später, fast dasselbe Bild: Diesmal landete Lex‘ Abschluss Millimeter über dem Tor der Hachinger. Der Druck blieb hoch und die Gäste konnten nur selten mit ihrem Umschaltspiel für Entlastung sorgen.

Leipertz und Sekine verbuchten weitere Einschussmöglichkeiten im gegnerischen Strafraum (19., 25.), während Matip und Co. stets wachsam blieben. Erst in der 35. Minute musste auch Marco Knaller erstmals eingreifen, als
Moritz Hartmann bedient hier Thomas Pledl, der dann zum 2:0 trifft

Moritz Hartmann bedient hier Thomas Pledl, der dann zum 2:0 trifft

die Spielvereinigung sich schön durchkombinieren konnte und in Person von Porath einen ersten gefährlichen Schuss auf das Tor der Schanzer bekam. Dann war wieder der FCI dran: Morales fand mit einem öffnenden Ball Levels, der alleingelassen flanken durfte, doch im Zentrum verpasten gleich drei Schanzer knapp (36.). Die nächste Levels-Hereingabe fand dann jedoch am langen Pfosten Darío Lezcano, der mit Übersicht ins Zentrum zu Leipertz köpfte, welcher das Leder schließlich reindrückte (38.).

Kurz vor der Halbzeit brach dann über rechts Lezcano durch, der Paraguayer wollte im Sechzehner querlegen, doch ein Hachinger Verteidiger kam in höchster Not dazwischen (43.). Auch die letzte Gelegenheit gehörte Lezcano - sein Kopfball, einmal mehr nach einer Levels-Flanke, wurde jedoch pariert (45.). Anschließend ging es für die Teams in die Kabinen und Stefan Leitl rotierte, wie angekündigt, kräftig durch.

Bis auf Keeper Knaller rotierte Leitl einmal komplett durch, doch nach wenigen Minuten musste Schröck mit einer Oberschenkelblessur runter. Takahiro Sekine wurde vom Auslaufen abgezogen und sollte eingewechselt werden, doch der Rückwechsel wurde vom Unparteiischen nicht zugelassen – so mussten die Schanzer in Unterzahl weiterspielen.

Dann wurde wieder Fußball gespielt: Kutschke legte einen langen Ball von Träsch stark auf Colak ab, dessen fulminanter Abschluss jedoch gerade noch pariert werden konnte(58.). Bis dahin und auch in den folgenden Minuten war für die beiden Kontrahenten kein Durchkommen, da die Defensiven gut standen. Dann konnten die Schanzer doch nachlegen, Moritz Hartmann wurde auf rechts geschickt, zog in den Strafraum und behielt die Übersicht. Thomas Pledl konnte um Zentrum fast unbedrängt einschieben (72.). Die Schanzer ließen den Ball gut laufen, standen sehr sicher und setzten gelegentlich Akzente. So wie in Minute 89 noch einmal. Pledl fand Träsch auf rechts, der volley Mo Hartmann fand, dessen scharfe flache Hereingabe im Zentrum rutschte Colak über den Schuh und neben das Tor. Es sollte die letzte nennenswerte Aktion gewesen sein, die Schanzer überzeugten trotz Unterzahl heute in allen Mannschaftsteilen.

Das sah auch Chefcoach Stefan Leitl so: „Das war ein sehr gelungener Test! Wir sind dominant aufgetreten und haben kaum etwas zugelassen. Mit der Art und Weise des Sieges können wir also absolut zufrieden sein. Zum Abschluss dieser intensiven Trainingswoche haben beide FCI-Teams in ihrer jeweiligen Halbzeit überzeugt!“

Aufstellung 1. Halbzeit: Knaller – Otavio, Bregerie, Matip (C), Levels – Morales, Kittel, Sekine – Leipertz, Lezcano, Lex

Aufstellung 2. Halbzeit: Knaller – Gaus, Wahl, Neumann, Träsch – Schröck, Thalhammer, Pledl – Colak, Kutschke, Hartmann

Text: FC Ingolstadt 04
Erstellt von

Fotografen


Fotograf

Bildergalerie



Kommentare


Sorry, nur angemeldete Benutzer dürfen Kommentare lesen (0 Kommentare verfügbar).
  
Share |
Anzeigen
1 Benutzer online + 1.203 Gäste