Anzeigen

FCI besiegt den Club

[254 Views | 0 Kommentare]

06.11.2017 | Nürnberg, Fußball

Torjubel nach dem Elfmetertor

Torjubel nach dem Elfmetertor

Den "Clubfluch" gebrochen: Mit 2:1 besiegen unsere Schanzer den 1. FC Nürnberg im Montagsspiel und verbuchen somit erstmals einen Dreier gegen die Franken. In einer spannenden ersten Halbzeit konterte Kevin Möhwald noch vor der Pausenpfiff (36. Minute) den frühen Führungstreffer von Stefan Kutschke (14. Minute). Nach dem Seitenwechsel war der FCI das klar tonangebende Team und so fiel die Entscheidung durch einen verwandelten Foulelfmeter von Darío Lezcano in der 81. Minute, der dem FCI den dritten Ligasieg in Folge und den Sprung auf Rang fünf in der Tabelle beschert.
Chefcoach Stefan Leitl nahm gegenüber dem Auswärtssieg bei Arminia Bielefeld (3:1) lediglich eine Veränderung in seiner Startelf vor. Für den gesperrten Marcel Gaus startete Tobias Schröck, der sich auf der „Sechs“ positionierte – Tobias Levels übernahm die Links-, Christian Träsch die Rechtsverteidigerposition. In der Offensive startete erneut das zuletzt erfolgreiche Offensivtrio Sonny Kittel, Stefan Kutschke und Thomas Pledl.

Die erste Chance der Partie verbuchten unsere Schanzer in der fünften Minute. Tobias Levels flankte von links auf Alfredo Morales, der aber am Fünfer per Kopf nicht genügend Druck hinter den Ball brachte, der so leichte Beute für Nürnberg-Keeper Thorsten Kirschbaum wurde. Auf er anderen Seite war es Kevin Möhwald, dessen Schuss aus spitzem Winkel aus acht Metern halbrechter Position in der zehnten Minute zur ersten Ecke des Spiels geklärt wurde, die nichts einbrachte. Besser machte es Stefan Kutschke: In der 14. Minute wurde ein Pass von Tobias Schröck abgefälscht und landete bei Thomas Pledl, der mit viel Platz auf rechts den Ball flach nach innen gab, wo der Ex-Dresdner den Ball aus kurzer Distanz zum 1:0 über
Kittel und Kutschke feiern nach dem Sieg

Kittel und Kutschke feiern nach dem Sieg

die Linie drückte. Die Hausherren zeigten sich um eine schnelle Antwort bemüht, jedoch landete ein eigentlich gut platzierter Flachschuss von Enrico Valentini aus 22 Metern auf das rechte Eck in den Armen von Keeper Örjan Nyland (19. Minute), ehe der Deutsch-Italiener nur Momente später nach Vorlage von Mikael Ishak aus halbrechter Position das Außennetz traf (20. Minute).

In der 29. Minute wurde es erneut gefährlich, denn Sonny Kittel fasste sich ein Herz und zog einfach aus 28 Metern von links ab – der Ball drehte sich aber haarscharf am linken Pfosten vorbei. Die kurze Drangphase des Clubs war da schon längst beendet und der FCI ließ den Ball ruhig in den eigenen Reihen kreisen. Dennoch fiel das Gegentor: Nach Ballverlust der Schanzer setzte sich Cedric Teuchert im Zentrum durch und behielt die Übersicht für den über rechts mitgelaufenen Kevin Möhwald, der den Ball aus zehn Metern unhaltbar unter die Latte zum 1:1 nagelte und so den Nürnberger Konter erfolgreich abschloss (36. Minute). Der Ausgleich belebte das Spiel der Nürnberger, die bis zur Halbzeit das bessere Team blieben, jedoch ohne noch einmal ernsthaft gefährlich zu werden – so ging es mit einem leistungsgerechten 1:1 in die Pause.

Sowohl FCI-Chefcoach Stefan Leitl als auch Club-Trainer Michael Köllner schickten ihre Startelf unverändert zurück aufs Feld. Den ersten Warnschuss nach dem Seitenwechsel gab Sonny Kittel in der 52. Minute ab, als er von links ins Zentrum dribbelte und einen wuchtigen Schuss aus 20 Metern knapp am Pfosten vorbeisetzte. Mit Patrick Kammerbauer für Enrico Valentini erfolgte in der 54. Minute der erste Wechsel auf Seiten der Gastgeber. Auch dieSchanzer reagierten und so kam kurz darauf Max Christiansen für Alfredo Morales (59. Minute). Der FCI war nun wieder das bessere Team in einer munteren und stimmungsvollen Partie. Beinahe wäre in der 65. Minute die erneute Führung für den FCI gelungen, denn nach scharfem Schuss von links bekam Keeper Kirschbaum den Ball nicht richtig zu fassen, konnte die Situation aber gerade noch so vor den einschussbereiten Schanzern bereinigen. In der 69. Minute folgte der zweite Ingolstädter Wechsel und so kam mit Darío Lezcano für Stefan Kutschke frisches Blut für die Offensive. Die Schanzer blieben das bessere Team, jedoch vorerst ohne daraus Kapital schlagen zu können.

In der 72. Minute erfolgte auch der zweite Wechsel der Hausherren – Ondrej Petrak kam für Patrick Erras. Kurz darauf war es Teuchert, der es mit einem Schuss aus spitzem Winkel versuchte, jedoch deutlich verfehlte (75. Minute). Mit Robert Leipertz für Thomas Pledl war in der 78. Minute das Schanzer Wechselkontingent ausgeschöpft. Aus dem Spiel ging wenig, jedoch brachten sich die Hausherren selbst in Bedrängnis: Keeper Kirschbaum grätschte Darío Lezcano im eigenen Strafraum um, so dass Schiedsrichter Felix Zwayer keine andere Wahl hatte und sofort auf den Punkt zeigte, von dem aus der Gefoulte selbst in der 81. Minute ins rechte Eck zum 2:1 für den FCI verwandelte. Sonny Kittel hätte beinahe für die Entscheidung in der 89- Minute gesorgt, jedoch faustete Keeper Kirschbaum einen Schuss von ihm auf das linke Eck sensationell zur Seite. Die Schanzer blieben auch in den Schlussminuten stabil und durften mit Abpfiff den dritten Ligaerfolg in Folge feiern

Text: FC Ingolstadt 04
Erstellt von

Fotografen


Fotograf

Bildergalerie



Kommentare


Sorry, nur angemeldete Benutzer dürfen Kommentare lesen (0 Kommentare verfügbar).
  
Share |
Anzeigen
1 Benutzer online + 1.213 Gäste