Anzeigen

Serie gerissen

[161 Views | 0 Kommentare]

04.12.2017 | Ingolstadt, Fußball

Sonny Kittel kommt nicht durch

Sonny Kittel kommt nicht durch

Bitteres Serienende für die Schanzer: Nach acht ungeschlagenen Pflichtspielen in Folge muss sich unser FC Ingolstadt 04 unglücklich Eintracht Braunschweig mit 0:2 geschlagen geben. Der FCI hatte praktisch die komplette Partie unter Kontrolle, ehe die Gäste aus Niedersachsen nach einem in der Entstehung höchst fragwürdigen Freistoß quasi aus dem Nichts die Führung durch Suleiman Abdullahi erzielten (65. Minute). Die Schanzer warfen alles nach vorne, das glücklichere Team waren jedoch einmal mehr die Löwen, die sich durch das 2:0 durch Hendrick Zuck in der 76. Minute als gnadenlos effektiv erwiesen und die Partie somit für sich entschieden.
Der FCI begann wie zuletzt in der offensiven 4-3-3-Formation mit zwei Änderung zum Spiel gegen Tabellenführer Holstein Kiel - für Darío Lezcano begann Stefan Kutschke im Sturm und Almog Cohen ersetzte Max Christiansen im defensiven Mittelfeld.

Beinahe hätten die Schanzer schon nach 40 Sekunden die Führung markiert: Thomas Pledl setze sich über rechts durch und spielte in den Rückraum auf Hauke Wahl, der den Ball aus acht Metern knapp links am Tor vorbeisetzte (1. Minute). Auch der erste Abschluss der Eintracht wurde gefährlich, als Salim Khelifi es aus halblinker Position im Sechzehner der Schanzer versuchte und knapp über die Latte Schoss (5). Die erste Gelbe Karte der Partie sah Steve Breitkreuz in der zehnten Minute, als er einen aussichtsreichen Konter der Schanzer per Foul an Alfredo Morales unterband. Beide Teams suchten ihre Chancen nach vorne, jedoch vorerst ohne die nötige Durchschlagskraft zu entwickeln. Eine weitere Gelbe Karte sah Ken Reichel für eine glasklare Schwalbe im Schanzer Strafraum in der 26. Minute.

Chancen blieben trotz einer insgesamt munteren und ansehnlichen Partie vorerst Mangelware. Es blieb jedoch bei der rauen Gangart der
Stefan Kutschke mit einem Kopfballversuch

Stefan Kutschke mit einem Kopfballversuch

Gäste und so sah in der 32. Minute mit Hendrick Zuck bereits der dritte Braunschweiger Gelb wegen rüdem Foul an Sonny Kittel. Die bis dahin beste Möglichkeit der Partie verbuchte der FCI in der 33. Minute, als Eintracht-Keeper Jasmin Fejzic einen Schuss von Almog Cohen aus dem Rückraum acht Meter vor dem Tor in höchster Not auf der Linie parierte und so seinem Team die Null hielt. Auch Alfredo Morales brachte die Schanzer der Führung nahe, als er nach Flanke von Tobias Levels von rechts im Braunschweiger Strafraum knapp drüberköpfte (36. Minute). Nur zwei Minuten später war es erneut der US-Amerikaner, der an der Strafraumkante zum Abschluss kam – dieses Mal drehte sich der Ball knapp um den rechten Pfosten. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hätten sich die Schanzer beinahe für ihren Aufwand belohnt, als Stefan Kutschke nach Flanke von Thomas Pledl aus acht Metern per Kopf das rechte Eck anvisierte. Keeper Fejzic war jedoch einmal mehr zur Stelle und verhinderte den eigentlich überfälligen Rückstand, sodass es mit einem 0:0 in die Kabine ging.

Gästetrainer Torsten Lieberknecht reagierte und schickte Quirin Moll für Salim Khelifi in die zweite Halbzeit (46. Minute), während FCI-Chefcoach Stefan Leitl seine Startelf vorerst unverändert zurück aufs Feld schickte. Die Schanzer kamen hellwach aus der Kabine und verbuchten prompt eine weitere, gute Möglichkeit. In der 47. Minute flankte Levels in den Braunschweiger Strafraum, wo der Ball auf Kutschke verlängert wurde, der aber das Spielgerät nicht richtig unter Kontrolle brachte und die Chance verstreichen ließ. Auch in der 51. Minute hatte der FCI den Torjubel schon auf den Lippen, als Levels von rechts in den Strafraum zog und Almog Cohen bediente – Keeper Fejzic schnapptedem einschussbereiten Israeli jedoch den Ball vom Fuß. Der Schlussmann der Eintracht sah kurz darauf Gelb wegen Zeitspiel (52. Minute). Mit Almog Cohen sah in der 54. Minute auch der erste Schwarz-Rote den Karton wegen Handspiel. Der FCI blieb weiterhin das bessere Team und so versuchte es Alfredo Morales in der 55. Minute mit einem Schuss aus 20 Metern aus der zweiten Reihe, der knapp über das rechte Lattenkreuz segelte.

Wie aus dem Nichts fiel dann die Braunschweiger Führung. Schiedsrichter Dr. Robert Kampka entschied höchst fragwürdig auf Freistoß, nachdem Suleiman Abdullahi im Zweikampf mit Hauke Wahl zu Fall kam. Hochscheidts Freistoß aus dem Halbfeld verlängerte Breitkreuz per Kopf ins Zentrum, wo der vermeintlich gefoulte Abdullahi den Ball aus kurzer Distanz über die Linie zum 1:0 aus Gästesicht drückte (65. Minute). Chefcoach Stefan Leitl reagierte mit einem Doppelwechsel und brachte Robert Leipertz und Darío Lezcano für Alfredo Morales und Thomas Pledl (69. Minute). Es kam noch dicker für den FCI, denn in der 76. Minute präsentierten sich die Gäste erneut gnadenlos effektiv. Abdullahi setzte sich ganz auf der linken Seite durch und flankte mit etwas Glück von der Grundlinie auf den zweiten Pfosten. Dort lauerte Zuck und setzte den Ball akrobatisch im Fallen mit dem Schienbein ins Tor zum 2:0 aus Braunschweiger Sicht (76. Minute). Die Schanzer gaben sich dennoch nicht auf und suchten ihr Glück in der Offensive, während Torsten Lieberknecht erneut wechselte und Nkansah für Hochscheidt in die Schlussphase schickte (83. Minute), in der die Braunschweiger sich weit zurückzogen. Die Schanzer sollten keine Lücke mehr finden und mussten sich mit Schlusspfiff trotz eines deutlichen Chancenplus' zum ersten Mal nach acht Pflichtspielen wieder geschlagen geben.
Erstellt von

Fotografen


Bildergalerie



Kommentare


Sorry, nur angemeldete Benutzer dürfen Kommentare lesen (0 Kommentare verfügbar).
  
Share |
Anzeigen
1 Benutzer online + 1.027 Gäste