Anzeigen

0:1 gegen FSV Frankfurt: Wieder eine Heimniederlage

[5548 Views | 2 Kommentare]

25.10.2010 | Ingolstadt,

Textquelle: FC Ingolstadt 04
Fotos: Stefan Bösl

Der FC Ingolstadt 04 kommt nicht aus dem Tabellenkeller heraus. Wieder einmal waren die Schanzer über weite Phasen das spielbestimmende Team, doch zum siebten Mal nach neun Spieltagen in der 2. Liga mussten die Schützlinge von Michael Wiesinger als Verlierer den Rasen verlassen. Ein Treffer von Momar N'Diaye besiegelte eine weitere Heimniederlage, mit 0:1 unterlagen die Donaustädter am Samstag gegen den FSV Frankfurt.

Mit einer Überraschung in der Mannschaftsaufstellung startete der FC Ingolstadt 04 in die Partie gegen den FSV Frankfurt. Für Kapitän Stefan Leitl spielte der Neuzugang aus Frankreich Romain Dedola. Die Kapitänsbinde trug Moritz Hartmann, der beim Auswärtsspiel in Aachen sein erstes Saisontor verbuchen konnte.

Die Schanzer starteten druckvoll in das Spiel gegen den FSV Frankfurt. Schon nach fünf Minuten Spielzeit hatte der FCI 04 eine sehr gute Chance. Andreas Görlitz legte, auf Höhe der rechten Eckfahne mit der Hacke ab auf Andreas Buchner. Dieser flankte den Ball auf Fabian Gerber, doch der Kopfball der Ingolstädter Nummer 10 verfehlte das Tor von Patric Klandt nur ganz knapp.

Nur zwei Minuten später folgte die nächste Möglichkeit für die Schanzer. Romain Dedola flankte auf Moritz Hartmann, dieser köpfte den Ball auf das Tor der Frankfurter. Torhüter Klandt klärte mit der Faust, Moritz Hartmann nahm den Abpraller direkt und verfehlte das gegnerische Tor nur um wenige Zentimeter.

Die Gäste aus Hessen erarbeiteten sich nach diesen Aktionen ein wenig mehr Ballbesitz, offensiv blieben sie jedoch harmlos. Der FC Ingolstadt 04 spielte weiterhin sehr bemüht nach vorne und erkämpfte sich die besseren Möglichkeiten.

Zwei Minuten später zeigte Bibiana Steinhaus die erste gelbe Karte der Partie. Christian Müller wurde wegen eines Fouls an Fabian Gerber verwarnt. Nach einer halben Stunde Spielzeit im Audi Sportpark gab es den ersten Eckball für die Gäste aus Frankfurt: Jürgen Gjasula schoss den, von Mike Wunderlich getretenen Eckstoß weit über das Tor von Sascha Kirschstein. Auch die zweite Ecke für den FSV, zehn Minuten später, brachte kein Ergebnis.

Fünf Minuten vor Ende
der ersten Halbzeit schickte Dedola Fabian Gerber. Dessen Abschluss aus etwa 15 Metern war jedoch harmlos und kein Problem für den Gäste-Keeper Patric Klandt. Gefährlicher wurde die Flanke von Tobias Fink kurz darauf. Die Hereingabe kam dem Tor gefährlich nahe und Klandt klärte zum Eckball. Der Eckstoß wurde von den Frankfurter erneut zur Ecke geklärt, doch auch diese blieb ohne messbaren Erfolg und Bibiana Steinhaus pfiff pünktlich zu Halbzeitpause.

Die Frankfurter kamen mit einem Wechsel aus der Kabine: Für Christian Müller kam Marc Stein. Kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit schoss Sebastian Hofmann einen Freistoß aus 20 Metern weit über das gegnerische Tor. Kurz darauf wurde Andreas Görliz , wegen eines Foulspiels, mit Gelb verwarnt.

Auf Seiten der Frankfurter gab es erste richtige Chance des Spiels in der 55. Spielminute durch Jürgen Gjasula, dessen strammer Schuss nur knapp am Tor von Sascha Kirschstein vorbei ging.

In der 60 Minute vergab Sebastian Hofmann eine sehr gute Chance. Alleine vor Patric Klandt konnte er den Ball nicht verwandeln. Der FC Ingolstadt 04 jetzt wieder mit mehr Drang zum gegnerischen Tor. Zwei Minuten nach der Möglichkeit von Hofmann sah Björn Schlicke nach einem Foul die gelbe Karte. Den anschließenden indirekten Freistoß aus 35 Metern schoss Romain Dedola zu weit. Die Chancenverwertung der Schanzer war weiterhin ungenügend. Nach 65 Minuten Spielzeit eine weitere Chance für den FCI 04: Moritz Hartmann mit einer flachen Hereingabe auf Andreas Buchner. Dieser rutsche jedoch im gegnerischen Strafraum am Ball vorbei.

In der 77. Minute wurde Sascha Kirschstein zum ersten Mal in diesem Spiel richtig gefordert und parierte einen guten Schuss von dem Momar N’Diaye. Nur zwei Minuten später war es eben dieser Momar N’Diaye der die meisten der 7.250 Zuschauer im Audi Sportpark schockte. Ein abgefälschter Ball landete vor seinen Füßen und er verwandelte von halblinks mit einem Schuss von der Strafraumgrenze zum 1:0 für den FSV Frankfurt.

Darauf folgten zwei Wechsel auf Seiten der Schanzer: Für Andreas Buchner kam Moise Bambara in der 79. Spielminute. Eine Minute später
wechselte Michael Wiesinger Steffen Wohlfarth für Mathias Wittek ein. Der FCI 04 hatte anschließen zwei gute Möglichkeiten nach Eckbällen, doch weder Steffen Wohlfarth noch Marvin Matip konnten verwandeln.

Kurz vor Schluss der Partie erkämpfte sich David Pisot in einer tollen Aktion gegen Sascha Mölders den Ball. Seine Hereingabe auf Hofmann blieb allerdings wieder ergebnislos. Nach zwei Minuten Nachspielzeit pfiff Bibiana Steinhaus die Partie ab und der FC Ingolstadt 04 verliert erneut ein Spiel, in dem die Schanzer die eigentlich bessere Mannschaft war und die besseren Chancen hatte.

Am kommenden Mittwoch sind die Schanzer zu Gast bei 1899 Hoffenheim. Gegen den Erstligisten aus dem Kraichgau geht es um den Einzug in die 3. DFB-Pokalrunde. Um 19.00 Uhr beginnt die Partie in der Rhein-Neckar-Arena. Und auch das nächste Liga-Spiel findet in der Fremde statt, am Samstag tritt der FCI bei Hertha BSC Berlin an, der Anstoß im Olympiastadion erfolgt um 13.00 Uhr.

Die Trainerstimmen
Hans-Jürgen Boysen: „Man kann sich nur freuen, dass man mit einem blauen Auge davon gekommen ist und hier drei Punkte mitnehmen darf.“

Michael Wiesinger: „Für uns ist das ein bitterer Nachmittag. Meine Mannschaft hat heute Alles gegeben. Nicht für mich, sondern für den FC Ingolstadt. Deshalb bin ich stolz auf meine Mannschaft.“

Die Mannschaftsaufstellungen
FC Ingolstadt 04: Sascha Kirschstein, Andreas Görlitz, David Pisot, Marvin Matip, Tobias Fink, Mathias Wittek (Steffen Wohlfarth, 80.), Andreas Buchner (Moise Bambara, 79.), Romain Dedola, Fabian Gerber, Sebastian Hofmann, Moritz Hartmann
(Michael Lutz (ETW), Manuel Hartmann, Sebastian Zielinsky, Marko Futacs, Benjamin Kauffmann)

FSV Frankfurt: Patric Klandt, Christian Müller (Marc Stein, 45., Jaouhar Mnari,.83.), Björn Schlicke, Marc Heitmeier, Andreas Dahlén, Samil Cinaz, Sven Müller (Momar N'Diaye, 63.), Mike Wunderlich, Jürgen Gjasula, Mario Fillinger, Sascha Mölders
(Michael Langer (ETW), Manuel Konrad, Marc Gallego, Cidimar)

Schiedsrichterin: Bibiana Steinhaus (Hannover)
Assistenten: Thomas Gorniak (Bremen), Marcel Unger (Halle/Saale), Wolfgang Walz (Pfedelbach)

Tor: 0:1 N'Diaye (78.)

Karten: Gelb Müller (25., Foulspiel), Gelb Görlitz (53., Foulspiel), Gelb Schlicke (63., Foulspiel), Gelb Cinaz (75., Foulspiel)

Zuschauer: 7.250

Bildergalerie


   

Kommentare


Sorry, nur angemeldete Benutzer dürfen Kommentare lesen (0 Kommentare verfügbar).
  
Share |
Anzeigen
0 Benutzer online + 608 Gäste