Anzeigen

Manching verliert auswärts

[2644 Views | 0 Kommentare]

16.09.2012 | Manching, Fußball

Michael Raab  Foto: Florian Staron

Michael Raab Foto: Florian Staron

Überlegener SV Manching geht in der Fremde erneut leer aus

Eine bittere 0:1 (0:0)- Niederlage kassierte der SV Manching beim TSV Nördlingen.

„Wenn Du vorne keine Tore schießt, kannst Du ein Spiel nicht gewinnen,“ bemühte Manchings Trainer Sandi Gusic das Phrasenschwein. „ Wir waren zwar die meiste Zeit feldüberlegen, haben es aber versäumt, ein Tor zu machen. Dann waren wir einmal unkonzentriert und schon verlierst Du ein Spiel, das Du nie und nimmer hättest verlieren müssen.“

Der Manchinger Übungsleiter musste zunächst zwei Hiobsbotschaften verkraften: Die Bayernliga-erfahrenen Alexander Dmitrovic und Manfred Kroll konnten wegen Grippe nicht spielen. Deshalb machten zu Beginn des Spieles zunächst die favorisierten Nördlinger Dampf. In der 11. Minute zog Manuel Meyer aus 14m volley ab, verfehlte jedoch den Kasten von Florian Schafbauer. Doch zwei Minuten später setzte sich Tobias Hofmeister im Strafraum der Nördlinger durch, passte quer zu Mehmet Özler, doch anstatt den Abschluss zu suchen, legte dieser erneut ab und die Rieser konnten klären. Im direkten Gegenzug warf sich Michael Raab in einen Schuss der Einheimischen und verhinderte schlimmeres. In der 25. Minute hatten die Nördlinger drei Mal die Möglichkeit, ihre Farben in Führung zu schießen, doch die aufopferungsvoll kämpfenden Manchinger warfen sich immer wieder dazwischen. Als dann Daniel Holzmann aus 13m neben den Kasten schoss, konnte die Manchinger aufatmen. Damit hatten die Nordschwaben aber
Marc Strasser  Foto: Florian Staron

Marc Strasser Foto: Florian Staron

ihr Pulver für längere Zeit verschossen, von nun an bestimmten die Grünhemden das geschehen. In der 28. Minute zog Patrick Mack aus 18m flach ab, Memmingens Torwart Benjamin Thum konnte den Ball nur abklatschen, der nachsetzende Matthias Lang traf aber nur das Außennetz. Vier Minuten später schoss Mehmet Özler aus 16m knapp vorbei. Bis zum Halbzeitpfiff passierte nichts mehr, da sich beide Mannschaften im Mittelfeld neutralisierten. Nach dem Wechsel waren die Grün- Weißen wacher. In der 46. Minute kam Matthias Lang aus 12m frei zum Schuss, aber er zog knapp am Tor vorbei. Dann war es Patrick Mack, der aus 9m an den Ball kam, aber von seinem Gegenspieler so bedrängt wurde, dass der Ball neben das Gehäuse flog (53.). Nun schnürten die Gusic- Schützlinge die Nördlinger in deren Hälfte ein, die Führung der Gäste lag förmlich in der Luft. Doch wie aus dem Nichts erfolgte die kalte Dusche. Nach einem weiten Diagonalpass konnte ein Nördlinger am Strafraum ungestört in die Mitte köpfen, wo Nico Hensolt ungedeckt aus 7m zum 1:0 einnicken konnte. Nun versuchten die Gäste mit aller Macht, den Ausgleich zu erzielen. Der TSV zog sich zurück und machten den Manchinger die Räume eng. Die Gäste versuchten deshalb, mit Weitschüssen zum Erfolg zu kommen. So drosch Marc Strasser die Kugel aus 20m über das Gehäuse (70.). Die Nordschwaben warfen sichimmer wieder in die Schüsse der Gäste, die zu etlichen Eckbällen führten. In der 74. Minute kam der eingewechselte Giorgi Tsiklauri im Anschluss an eine Ecke zum Kopfball, zielte jedoch über das Gehäuse. Zwei Minuten später war erneut Matthias Lang völlig frei vor Benjamin Thum, der mit einer Glanztat den Vorsprung rettete. In den Schlussminuten überschlugen sich die Ereignisse. Nachdem Daniel Holzmann den Manchinger Kryspin Bielicz im Mittelfeld übel gefoult hatte, stürzte Manchings Michael Raab über den Nördlinger, der sich daraufhin am Boden wälzte. Nördlingens Kapitän Karl-Heinz Brückl brannten daraufhin die Sicherungen durch und schubste Michael Raab um. Es entstand eine Rudelbildung, die das Schiedsrichtergespann aber bald auflösen konnte. Der Unparteiische schickte dann zum Unmut des einheimischen Publikums Karl-Heinz Brückl mit rot zum Duschen und gab den anderen Beteiligten die gelbe Karte.
In der Nachspielzeit hätte zunächst der eingewechselte Daniel Haller das 2:0 für den TSV machen müssen, als er aus 7m frei zum Schuss kam, doch Rene Titan auf der Linie klären konnte (90. +4). In der 95. Minute zog Marc Strasser aus 30m ab, aber Benjamin Thun lenkte das Leder über die Latte und sicherte dem TSV die drei Punkte.
Somit bleibt der SV in der Fremde weiterhin sieglos und muss am kommenden Sonntag gegen Raisting unbedingt gewinnen, um nicht tiefer im Tabellenkeller zu stecken.


Raimund Lögl, SVM
Erstellt von

Bildergalerie


Marc Strasser  Foto: Florian Staron     

Kommentare


Sorry, nur angemeldete Benutzer dürfen Kommentare lesen (0 Kommentare verfügbar).
  
Share |
Anzeigen
1 Benutzer online + 1.146 Gäste