Anzeigen

Mit Thomas Greilinger zum Sieg

[2687 Views | 0 Kommentare]

27.12.2010 | Ingolstadt, Eishockey

Text: www.erc-ingolstadt.de
Video/Fotos: Adalbert Michalik

Interview mit Thomas Greilinger:



Interview mit Trainer Rich Chernomaz:



Mit 2:1 nach Verlängerung gewann der ERC am zweiten Weihnachtsfeiertag im bayerischen Derby gegen die Straubing Tigers. In einem engen Spiel zeigte Ian Gordon eine herausragende Leistung und war mit einigen super Saves Garant für den Erfolg.
Die Panther begannen stark und schnürten die Straubing Tigers in den ersten Minuten regelrecht ins deren Verteidigungszone ein. In der ersten Minute wurde Petr Fical im entscheidenden Moment gerade noch gestört. Bruno St. Jacques probierte es wenige Augenblicke später von der blauen Linie. Als Joe Motzko in den Slot zog, musste Benedikt Brückner die Notbremse ziehen und kassierte dafür zwei Minuten (5.). Das folgende Powerplay brachte zwar nichts ein, allerdings fiel kurz darauf doch noch das verdiente 1:0 für die Ingolstädter. Matt Hussey drehte sich um die eigene Achse und setzte die Scheibe mit der Rückhand in den Winkel - ein wunderschönes Tor (8.). Die Panther blieben am Drücker und hätten durch Joe Motzko (10.) und Tim Hambly (14./kam aus halblinker Position frei zum Abschluss) das Ergebnis höher schrauben können. Straubing kam in den ersten fünfzehn Minuten kaum zu ernsthaften Gelegenheiten, allerdings änderte sich das mit dem ersten Überzahlspiel für die Gäste, als Andre Huebscher zwei Minuten aufgebrummt bekam. Justin Mapletoft schaffte es in Überzahl am langen Pfosten wartend nicht, den Puck ins leere Tor zu bugsieren.

Im zweiten Drittel änderte sich die Partie. Fortan gaben nicht mehr die Panther den Ton an, sondern die Gäste aus Niederbayern. Der ERC war im gesamten Drittel einfach zu passiv und schaffte es nur selten gefährlich vor das Tor von Ex-Panther Dimitri Pätzold. Ian Gordon dagegen hatte alle Hände voll zu tun und zeigte ein paar Spitzenreflexe, sodass es am Ende des Mittelabschnitts beim knappen 1:0 Vorsprung blieb. Die besten Chancen für Straubing hatten Andy Canzanello (22./Direktschuss), Rene Röthke (27./allein vor Gordon), Derek Hahn (33./Unglaubliches Save von Gordon im Liegen) sowie erneut Canzanello (40./Bauerntrick).

Aufgrund einer Strafzeit gegen Christian Chartier noch im zweiten Drittel, begannen die Gäste den Schlussabschnitt in Überzahl. Der ERC verteidigte hervorragend und verhinderte die Powerplayaufstellung der Gäste. Doch mit der ersten Chance der Tigers sechs Sekunden vor Ende der Strafzeit fiel der mittlerweile verdiente 1:1 Ausgleich. Lee Goren schoss von der blauen Linie auf das Tor und Laurent Meunier netzte aus dem Slot ein (42.). Die Panther brauchten etwas, bis sie sich von diesem Schock erholten. Thomas Greilinger setzte in der 46. Minute wieder mal ein Ausrufezeichen im Angriff beim einem seiner gefährlichen Schlenzer. Ein darauffolgendes Überzahlspiel des ERC brachte nichts ein. In der Folge rückte der schwache Schiedsrichter Alfred Hascher zunehmend in den Mittelpunkt, als er zunächst Bill Trew wegen eins fragwürdigen Haltens für zwei Minuten vom Eis verbannte und nur Sekunden später als Konzessionsentscheidung Bob Wren wegen Behinderung, die keine war, hinausstellte. Durch eine weitere (berechtigte) Strafzeit gegen Jakub Ficenec wurde aus der anfänglichen Überzahl eine vier gegen drei Unterzahl. Diese gefährliche Situation meisterten die Cracks von Rich Chernomaz aber mit viel Einsatz und einem starken Torhüter Ian Gordon, der zwei gute Chancen von Derek Hahn und Justin Mapletoft zunichte machte. In einer weiteren Unterzahlsituation (Wren saß erneut) hätten die Panther fast den Siegtreffer erzielt. Matt Hussey und Christoph Gawlik starteten eine Zwei-gege-eins Konter, aber sowohl Hussey als auch Gawlik im Nachschuss scheiterten an Dimitri Pätzold (55.). Gut zwei Minuten vor Schluss kassierten die Straubing Tigers noch eine Strafzeit, doch auch dieses Powerplay konnten die Ingolstädter nicht nutzen, sodass die Partie in die Verlängerung ging.

In dieser gelang Thomas Greilinger nach nur 42 Sekunden durch eine tolle Einzelleistung und einem platzierten Schuss in den Winkel der 2:1 Siegtreffer.
Erstellt von

Kommentare


Sorry, nur angemeldete Benutzer dürfen Kommentare lesen (0 Kommentare verfügbar).
  
Share |
Anzeigen
2 Benutzer online + 1.235 Gäste