Anzeigen

Keine Punkte zum Start

[323 Views | 0 Kommentare]

29.07.2017 | Ingolstadt, Fußball

Darío Lezcano konnte sich nicht entfalten

Darío Lezcano konnte sich nicht entfalten

Keine Punkte im Spitzenspiel: Mit 0:1 muss sich unser FCI am Ende dem 1. FC Union Berlin geschlagen geben. Zum Auftakt der Zweitligasaison 2017/2018 im mit fast 11 000 Zuschauern gut gefüllten Audi Sportpark lieferten sich beide Teams einen spannenden Schlagabtausch, bei dem zunächst die Schanzer, dann die Eisernen das Geschehen dominierten. In einer ausgeglichenen zweiten Halbzeit hatten die Gäste das nötige Quäntchen Glück, als Christopher Trimmel in der 59. Minute den Lucky Punch zum 1:0-Siegtreffer setzte. In der Schlussphase drehte der FCI noch einmal auf und kam dem Ausgleich nahe - so hätte es in der Nachspielzeit noch einen Elfmeter geben müssen, der den Schanzern jedoch verwehrt wurde.

Unsere Schanzer begannen in einer offensiven 3-5-2-Formation, während die Eisernen mit einem 4-3-2-1 in die Zweitligasaison 2017/2018 starteten. Der FCI legte direkt munter los und drückte die Berliner in deren Hälfte. Mit Darío Lezcano kam in der sechsten Minute der erste Torschuss, als der Paraguayer mit zwei Haken die Verteidigung stehen ließ und aus 13 Metern das rechte Toreck anvisierte, dass er um Haaresbreite verfehlte. Union nahm den Kampf an, begegnete dem Schanzer Offensivdrang mit intensiven Zweikämpfen und kam zur ersten Möglichkeit, als Felix Kroos für Steven Skrzybski auf rechts auflegte, dessen Flanke in den Armen von Keeper Martin Hansen landete (20. Minute). In der 21. Minute brachte erneut Lezcano den FCI der Führung nahe, als er nach einem langen Ball fast auf der Grundlinie auftauchte, seine Gegenspieler stehen ließ und ins Zentrum zog. Sein Schuss aus kurzer Distanz wurde in höchster Not zum Einwurf geklärt.

Es blieb eine
Ratlose Schanzer Gesichter: Schiedsrichter Stegemann verwehrte dem FCI einen Elfmeter in der Nachspielzeit

Ratlose Schanzer Gesichter: Schiedsrichter Stegemann verwehrte dem FCI einen Elfmeter in der Nachspielzeit

muntere Partie, in der auch die Unioner ihre wenigen Chancen für Torschüsse zu nutzen wussten. Damir Kreilach fing einen missglückten Klärungsversuch von Kapitän Marvin Matip ab und zog aus 20 Metern ab – Tobias Schröck blieb aber aufmerksam und lenkte den Schuss um den rechten Pfosten zur Ecke, die nichts einbrachte (29. Minute). Es blieb eine hitzige und intensive Partie, die aber auch dank der großzügigen Linie von Schiedsrichter Sascha Stegemann vorerst ohne Gelbe Karten auskam. Gegen Ende der ersten Halbzeit bekamen die Unioner noch einmal etwas Oberwasser und so schockte beinahe Felix Kroos den FCI kurz vor dem Pausenpfiff, als er aus 20 Metern den Hammer auspackte und nur haarscharf das linke obere Eck verfehlte (44. Minute). So ging es mit einem letztendlich leistungsgerechten Unentschieden in die Pause.

Sowohl Schanzer-Coach Maik Walpurgis wie auch sein Berliner Kollege Jens Keller schickten ihre Startformation unverändert aus der Kabine. Es wurde prompt gefährlich vor dem Gehäuse der Gäste, denn nach Freistoß von Alfredo Morales verlängerte Marvin Matip scharf vor das Tor, wo Keeper Jakob Busk ausrücken musste und noch die Finger vor den einschussbereiten Schwarz-Roten an den Ball bekam (49. Minute). Es blieb ein ausgeglichenes Favoritenduell, bei dem Sebastian Polter wegen Meckerns in der 58. Minute die längst überfällige erste gelbe Karte sah. Kurz darauf passierte es: Nach Kopfballvorlage von Sebastian Polter traf Christopher Trimmel den Ball aus 18 Metern perfekt volley und versenkte ihn unhaltbar ins rechte Eck zum 1:0 aus Berliner Sicht in der 59. Minute.

Chefcoach Maik Walpurgis reagierte und wechselte doppelt. Für Youngster Phil Neumann kamFlorent Hadergjonaj und Sonny Kittel ersetzte Almog Cohen (67. Minute). Beinahe hätte Stefan Kutschke in der 72. Minute die prompte Antwort gegeben, scheiterte aber aus kürzester Distanz an der Blitzreaktion von Keeper Busk und auch der aufgenommene Abpraller von Darío Lezcano landete nicht in den Maschen. Auch Union wechselte nun und so ersetzte Stephan Fürstner Marcel Hartel (73. Minute). Die Gäste blieben das gefährlichere Team und hätten sich in der 75. Minute erneut belohnen können, jedoch köpfte Damir Kreilach aus halbrechter Position fünf Meter vor dem Tor völlig unbedrängt am Schanzer Gehäuse vorbei, zum Glück für die Schanzer.

Glück hatte jedoch auch Kristian Petersen, der nach rüdem Foul mit offener Sohle gegen Sonny Kittel lediglich mit Gelb verwarnt wurde – auch ein Platzverweis wäre verdient gewesen (77. Minute). Berlin wechselte und so schickte Jens Keller in der 79. Minute Redondo für Hedlund in die Schlussphase. Kurz darauf hätte erneut Kutschke auf 1:1 stellen können, setzte aber einen Kopfball nach Vorlage von Hadergjonaj in der 83. Mintue knapp über die Latte. Chefcoach Walpurgis zog seine letzte Wechseloption und brachte Robert Leipertz für Tobias Schröck (85. Minute). Auch die Gäste tauschten noch einmal und so kam Schößwendter für Skrzybski (89. Minute). Der FCI warf noch einmal alles nach vorne und bekam in der Nachspielzeit einen klaren Elfmeter nicht zugespochen – Kroos foulte Darío Lezcano im eigenen Strafraum. Schiedsrichter Stegemann hatte zwar die Pfeife schon in der Hand, verwehrte den Schanzern jedoch die letzte Chance zum Ausgleich, die somit am Ende mit 0:1 unterlagen.

Text: FC Ingolstadt 04
Erstellt von

Fotografen


Fotograf
Fotograf

Bildergalerie



Kommentare


Sorry, nur angemeldete Benutzer dürfen Kommentare lesen (0 Kommentare verfügbar).
  
Share |
Anzeigen
1 Benutzer online + 1.350 Gäste